Oct 28, 2016

Zabel Property ist neuer Vertriebspartner für Metropol Park

Neues Wohnungskonzept: Große Wohnungen werden in kleinere Einheiten aufgeteilt

Die Zabel Property AG übernimmt die künftige Vermarktung des Metropol Parks in Berlin, dem Ensemble aus denkmalgeschützten Gebäuden und modernen Anbauten in Berlin-Mitte. Der Metropol Park liegt zentral, direkt am Köllnischen Park und dem Märkischen Museum. Hier entstehen mehr als 130 Eigentumswohnungen zwischen 30 und bis zu 330 Quadratmeter Größe. „Wir sehen eine sehr hohe Nachfrage aus dem In- und Ausland nach mittelgroßen und kleineren Apartments. Für den Metropol Park haben wir daher das Wohnungskonzept angepasst. Größere Wohneinheiten werden in mehrere kleinere Wohnungen aufgeteilt“, sagt Thomas Zabel, Vorstand der Zabel Property AG. Entwickelt wird das Gebäudeensemble vom Projektentwickler Home Center Management GmbH.

Durch die Aufteilung großer Wohnungen in kleinere Wohneinheiten entstehen zusätzlich 18 neue Wohnungen mit einer Größe von 72 bis zu 165 Quadratmetern. „Durch die Teilung großer Wohnungen in kleinere Wohneinheiten ergeben sich neue Chancen, eine hochwertige Wohnung in dem schönsten Gebäudeensembles in Berlin-Mitte zu erwerben. Wir rechnen damit, dass die Wohnungen im Metropol Park zügig an internationale und nationale Interessenten verkauft werden“, sagt Zabel. Internationale Käufer stammen überwiegend aus dem bürgerlichen Mittelstand und investieren zwischen 250.000 Euro und 700.000 Euro in den Kauf einer Wohnung in Berlin.

„Der Metropol Park ist mit seiner Lage, dem riesigen Entrée, den bis zu 3,80 Meter hohen Decken − in einem Loft sogar sieben Meter hohe Decken − sowie der

beeindruckenden Fassade und vielen historischen Elementen einmalig in Berlin“, sagt Kai Massoumi, Head of Sales von Home Center Management.

Für die Käufer von Wohnungen im denkmalgeschützen Teil des Metropol Parks besteht die Möglichkeit steuerlicher Abschreibungen. Basis dafür ist die Denkmalschutz-Abschreibung § 7i EstG/10f ESTG. „Die Denkmalschutz-Afa ist die letzte Steueroase in der Immobilienwirtschaft, die Wohnungskäufer nutzen können“, erklärt Kai Massoumi. Im Jahr der Herstellung und in den folgenden sieben Jahren können je neun Prozent und in den darauf folgenden vier Jahren je sieben Prozent der Sanierungskosten abgeschrieben werden.

Die 25 Wohnungen in dem denkmalgeschützten Klinkergebäude von 1930/31 werden eine Größe von 30 bis zu 165 Quadratmetern haben.

Die Wohnungen in den modernen Anbauten haben eine Größe von 70 bis 180 Quadratmetern und die vier Penthäuser sowie Lofts sind bis zu 180 Quadratmeter bzw. 330 Quadratmeter groß.