/sites/default/files/Urban_Central_Maisonette_0.jpg
Maisonette: Leben hoch²

Wohnen auf zwei Ebenen

Intelligent geschnittene Grundrisse mit echtem Haus-im-Haus-Gefühl: Das bieten Maisonette-Wohnungen. Aber was genau bedeutet Maisonette und für wen sind sie geeignet? Der Begriff Maisonette kommt aus dem Französischen und bedeutet kleines Haus. Damit ist eine Wohnung gemeint, die sich zusammenhängend mindestens über zwei Geschosse erstreckt. Das kann beispielsweise im Erdgeschoss und dem darüberliegenden Geschoss sein oder auch im Dachgeschoss und dem darunterliegenden Geschoss. Allen Varianten gemein ist, dass sie über eine Treppe innerhalb der Wohnung verfügen. Die Gestaltung der Treppe in offener Bauweise oder als Wendeltreppe ist oftmals Blickfang und Herzstück zugleich. Bei vielen Maisonette-Wohnungen ist die obere Ebene auch als Galerie offen gestaltet, was durch die hohen Decken zu einem besonders imposanten Raumgefühl beiträgt. Bei Wohnungen auf den unteren Etagen gibt es auch oft einen separaten Hauseingang, was dann im Stil an ein in England oder Nordamerika übliches Townhouse, eine Art kleines Stadthaus, erinnern kann.

Für Selbständige, Freiberufler und Paare

Mit ihren baulichen Eigenheiten ist die Maisonette-Wohnung besonders für Freiberufler oder auch Paare geeignet. Die optimale Trennung von öffentlichen und privaten Räumlichkeiten macht es Freiberuflern oder Selbstständigen möglich, ungestört von zu Hause zu arbeiten oder auch Kunden und Klienten zu empfangen. Die untere Ebene kann für den Kundenkontakt genutzt werden, ohne dass private Einblicke in die Schlafräume gewährt werden. Zum Beispiel für einen Yogalehrer, der zu Hause Schüler unterrichtet oder Video-Streams anbietet, eine perfekte Lösung. Auch für Paare, die sich jeweils Rückzugsorte innerhalb der Wohnung schaffen wollen, eine optimale Lösung. Wer auf eine repräsentative Wohnung wert legt und gerne Gäste empfängt, wird ebenfalls in einer Maisonette ein geeignetes Zuhause finden. Schließlich sind die besondere Raumaufteilung, das großzügige Wohngefühl und die oft imposant gestaltete Treppe ein außergewöhnlicher Blickfang.

Einrichtung an Treppengestaltung anpassen

Die Treppe ist der Mittelpunkt der Maisonette-Wohnung. Die Einrichtung sollte nach Möglichkeit mit den Materialien der Treppe harmonieren: Handelt es sich um eine Holztreppe, kann sich das Interior Design an der entsprechenden Holzsorte orientierten, wie beispielsweise beim französischen Landhaus-Chic, wo neben Holz viele natürliche Materialien wie Jute, Bast, Strickstoffe und getrocknete Blumen zum Einsatz kommen. Farbliche Akzente wie Kissenhüllen aus zinnoberrotem Samt oder ein einzelner Cocktailsessel in saphierblau machen den Look perfekt. Ist die Treppe in einem minimalistischen Design aus Metall gehalten, kann sich die Inneneinrichtung an diesem Stil orientieren: Hier könnte ein monochromer Industrial-Style die perfekte Wahl sein. Ein weißes Sofa, schwarze Beistelltische aus Metall und ein Teppich mit einem großformatigen Schwarz-Weiß-Muster setzen eine solche Treppe gekonnt in Szene. Generell ist bei der Auswahl der Einrichtungsgegenstände zu beachten, dass die Treppe das Zentrum der Wohnung ist und diese nicht durch eine zu detailverliebte und ausladende Einrichtung überfrachtet werden sollte. Klare Formen, ausgewählte Accessoires und helle Wandfarben unterstreichen den Stil einer Maisonette-Wohnung.

An die Zukunft denken

Selbstverständlich sollte bei einer Maisonette-Wohnung bedacht werden, dass diese nicht barrierefrei ist und deshalb für Senioren in der Regel eher ungeeignet ist. Gibt es eine offene Galerie, ist die akustische Trennung der Räume nicht vollständig gegeben. Das könnte ein Nachteil für Familien mit Kind sein. Wer mit diesen Besonderheiten umgehen kann, wird sicherlich durch das besondere Raumgefühl einer Maisonette lange Freude an dieser einzigartigen Wohnungsform haben.

Hier finden Sie Beispiele unserer Maisonette-Wohnungen: