/sites/default/files/03_hotel-de-rome-berlin-afternoon-tea-4649.jpg


It's Tea Time!

BERLINER GENÜSSE IM ADLON

Ein Klassiker nicht nur für Hotelgäste und Touristen, sondern auch für Berliner ist die Tea Time im Hotel Adlon Kempinski. Täglich zwischen 14 und 18 Uhr erklingt in der Bel Etage der Lobby Lounge dezente Pianomusik. Dann können die Gäste zwischen von der von Tea Master Hennes Zeitler zusammengestellten Teekarte und Köstlichkeiten aus der hauseigenen Pâtissierie wählen, darunter regionale Köstlichkeiten wie der Pariser Platz Torte mit Trüffelsahne und Schokoladenbisquit oder der Adlon-Torte, einem mit Marzipan umhüllten Schokoladen-Nusskuchen. Auch pikante Gerichte sind zu haben: Wie wäre es mit einem Eisbeinsandwich oder einem Zwiebelkuchen mit Teltower Rübchen? Am Wochenende gibt es die Naschereien als Buffet-Variante.

BRITISCHE SPEZIALITÄTEN IM EHEMALIGEN BANKHAUS

Ein paar hundert Meter weiter in Richtung Alexanderplatz serviert das Hotel de Rome am Bebelplatz Freitag bis Sonntag britische Teesandwiches mit Lachs, Gurke, Roastbeef und Ei, dazu hausgebackene Scones mit Clotted Cream und Süßes wie Apple Crumble, New York Cheesecake und Petits Fours. Ein Gläschen Champagner stimmt im ehemaligen Hauptsitz der Dresdner Bank auf den entspannten Nachmittag ein. Was die Tees betrifft, so hat der Gast die Qual der Wahl zwischen mehr als 30 Sorten der Teemarke Eilles, die in schweren Metallkannen serviert werden. Die Inspiration für die Berliner Tea Time kam übrigens aus London: Im Schwesternhotel Brown's kümmert sich Leyla Mussaud, ihres Zeichens preisgekrönte Tee-Sommelière, um die Auswahl der Teesorten.

TEA-TIME AM KAMIN

Auch das Hotel Regent Berlin am Gendarmenmarkt reiht sich in die teeaffinen Luxushotels ein. Es erwartet seine Gäste in der Charlottenstraße täglich von 14 bis 18 Uhr zur Tea Time. Während im Kamin des Fünf-Sterne-Hauses ein Feuerchen prasselt, werden zu zurückhaltender Klaviermusik Splendid Earl Grey, Golden Assam oder Greenleaf serviert. Dazu gibt es kleine Snacks: Auf edlem Meissner Porzellan kommen leichte Sandwiches, köstlichen Scones und feines Teegebäck auf den Tisch.

EINKEHREN UND TEE TRINKEN AM POTSDAMER PLATZ

Am Potsdamer Platz ist die Tea Lounge des Hotels Ritz Carlton die Adresse für einen entspannten Teenachmittag. Hier beginnt die Zeremonie mit dem ausgiebigen Riechen an der Schnupperbox. Danach wählen die Gäste ihren Tee aus. Neben der klassisch-englischen Tea-Time hat das Nobel-Hotel auch eine französische Variante im Angebot. Dafür haben die Tea-Masterinnen des Hotels verschiedene Aromen der bekannten Marke „Mariage Frères" zusammengestellt und servieren dazu hausgebackene Leckereien.

FRANZÖSISCHER TEEGENUSS IN CHARLOTTENBURG

Auch das ehemalige Hotel Concorde am Kudamm, das heute zur Sofitel-Kette gehört, serviert den Tee im französischen Stil. Immer freitags begrüßt Tea Master Nick Paulus seine Gäste und stellt ihnen die mehr als 50 verschiedenen Teesorten vor. Ein Timer stellt sicher, dass der Tee dann auch fachgerecht zieht. Dazu serviert das Hotel französische Spezialitäten wie Macarons und Madeleines. Wenn das nicht nach dem perfekten Ausklang für einen ausgiebigen Kudamm-Bummel klingt!

TEETRINKEN AUF TADSCHIKISCH

Doch auch jenseits der Luxushotels kommen Teefreunde in Berlin auf ihre Kosten. Ziemlich exotisch mag für viele der Besuch der Tadschikisches Teestube im KunstHof an der Oranienburger Straße 27 anmuten. Wie im Nomadenzelt sitzen die Gäste am Boden auf bequemen Kissen und bekommen zum Tee aus dem Samowar Marmelade serviert - ein etwas gewöhnungsbedürftiger, aber sehr leckerer Brauch. Dazu gibt es leckere Kleinigkeiten wie süße Bilinis.

VIETNAM IN BERLIN

Nicht ganz alltäglich ist auch die Teestunde im Chén Chè an der Rosenthaler Straße 13. Nachmittags gibt es in dem vietnamesischen Restaurant Teespezialitäten aus Asien, zum Beispiel einen Blau-Butterflyblütentee mit Reismilch oder ausgewählte Grüntees aus Japan. Dazu servieren die Inhaber nicht minder spannende Süßigkeiten wie gerösteten Kokosnuss Pandan-Kuchen oder Zwergbananenkuchen mit Erdnuss und Schokocreme. Wer mehr Hunger mitbringt, kann auch eines der nordvietnamesisch inspirierten Hauptgerichte probieren.