/sites/default/files/iStock_68485069_XXXLARGE_2.jpg


Frankfurts internationale Community

Frankfurt am Main genießt zu Recht seinen Ruf als einer der wichtigsten Finanzstandorte weltweit. Zahlreiche global agierende Unternehmen der Finanzbranche haben ihren Firmensitz in der Stadt. Diese internationale Prägung zeigt sich auch im kulturellen Leben Frankfurts: Die Mainmetropole bietet eine kosmopolitische Atmosphäre mit hoher Lebensqualität und einem vielfältigen Lifestyle-Angebot.

Besonders die chinesische Community ist groß

Bei Menschen aus dem asiatischen Raum erfreut sich Frankfurt großer Beliebtheit. Wichtigstes Beispiel ist das Reich der Mitte. Chinesische Firmen stellen mittlerweile zahlenmäßig die größte Gruppe unter den asiatischen Unternehmen dar. Zudem sind die Investmentmöglichkeiten für private Kapitalanleger in China begrenzt. Dort ist es zum Beispiel nicht erlaubt, Realeigentum zu erwerben. Als Finanzstandort mit imposanter Skyline ist Frankfurt daher schnell in den Fokus chinesischer Anleger gerückt. Statt Altbauten mit knarzenden Dielen bevorzugen zahlreiche chinesische Kapitalanleger das Konzept moderner Wohnhochhäuser im gehobenen Segment. Die einzigartige Frankfurter Skyline übt auch deshalb eine große Anziehungskraft auf Chinesinnen und Chinesen aus.

Berührungspunkte wie diese lassen sich in den vielfältigen kulturellen Angeboten wiederfinden. Abgeschirmt vom Stadttrubel lockt die Ruhe des Chinesischen Gartens jährlich zahlreiche Besucher an. Der 4.000 Quadratmeter große fernöstlich angelegte Garten wurde 1989 erbaut, 2009 aufwendig saniert und dient als Rückzugsort mitten in der Finanzmetropole. Auch auf der jährlichen Parade der Kulturen ist China prominent vertreten, genauso wie mit einer Fülle an Vereinen, die sich für den interkulturellen Austausch engagieren. Dazu gehören die Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Frankfurt am Main e.V. sowie das Konfuzius Institut Frankfurt e.V. Das 1925 gegründete China-Institut bietet Studierenden und Interessenten nicht nur ein kulturelles, sondern auch ein umfangreiches wissenschaftliches Angebot. Dabei trägt die enge Zusammenarbeit mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main dazu bei, den kulturellen Austausch zwischen China und Deutschland mit Vorträgen, Symposien, Ausstellungen und Konzerten sowie der Förderung des akademischen Nachwuchses voranzubringen. Bei etlichen Chinesen genießt ein Studium in Deutschland ein hohes Ansehen.

Zahlreiche Einflüsse aus den USA prägen die Stadt ebenfalls

Doch auch die US-amerikanische Community in Frankfurt ist groß. Zahlreiche Angebote fördern das interkulturelle Miteinander – in deutscher und englischer Sprache. So ist beispielsweise das deutsche Jazz Festival das Ergebnis der deutsch-amerikanischen Freundschaft in der Mainmetropole. Ein weiteres musikalisches Beispiel ist der 1984 gegründete International Choir Frankfurt, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Beziehungen verschiedenster Nationen und Kulturen durch die Sprache der Musik zu verbessern.

Neben dem English Theatre in Frankfurt, dem größten englischsprachigen Theater auf dem europäischen Festland, gibt es zudem das englischsprachige Laientheater Frankfurt English Speaking Theatre e.V., das es jedem ermöglicht, selbst in verschiedenste Rollen zu schlüpfen.

 

Bildrechte:
Frankfurter Skyline © Fotolia