/sites/default/files/Grand_Tower_Penthouse_dining-living_R01.jpg
Faszination Glasbau
Warum Open Space so gefragt ist

Faszination Glasbau – Warum Open Space so gefragt ist

Bodentiefe Fenster und komplette Glasfassaden sind schon lange im Trend. Immer mehr Architekten setzen nun aber auch innerhalb von Gebäuden auf Glastrennwände. Selbst Glasböden sieht man immer häufiger. Wie kommt es, dass Glasbauten eine so große Faszination auf uns ausüben?

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Das alte Sprichwort trifft nur noch bedingt zu. Denn das Glas, das wir zum Bauen nutzen, wird immer stabiler und besser isolierbar. Somit steht ganzen Wandelementen aus Glas nichts mehr im Weg.

Die gestalterischen Vorteile, die damit einhergehen sind vielfältig. Außenfassaden aus Glas bieten gerade in höheren Etagen atemberaubende Ausblicke. Auch Glas-Aufzüge werden aus diesem Grund immer beliebter. Einen Blick auf die Stadt werfen, während man auf dem Weg ins oberste Stockwerk ist – in vielen bekannten Wolkenkratzern ist schon allein die Fahrt auf die Aussichtsplattform ein Touristenhighlight.

Doch auch im alltäglichen Wohnen üben Glaselemente eine Faszination aus. Schließlich lassen sie Räume oftmals größer und offener wirken. Sie bieten eine akustische und räumliche Abgrenzung, ermöglichen jedoch gleichzeitig den Blick durch einen weiten Raum. Zudem sorgen sie für eine besonders helle und freundliche Wohnatmosphäre. Schließlich kann das Licht so von mehreren Seiten in den Raum fließen.

Glas ist auch deshalb so beliebt, weil es sich durch seine Transparenz im Hintergrund hält. So ist es hervorragend auch mit anderen Materialien kombinierbar: Egal ob Naturstein, Holz, auffällig gemusterten Fliesen oder Mosaik: In Kombination mit Glas treten diese Elemente noch stärker in den Vordergrund. Gleichzeitig wirkt Glas stets modern, was das Zusammenspiel mit eher rustikalen Elementen umso spannender macht. Das ist auch ein Grund, warum in der Sanierung und Umgestaltung von Altbauten gerne auf Glas gesetzt wird. 

Auch in Bädern wird Glas immer häufiger verarbeitet. Weite bodengleiche Duschkabinen mit Glasfront sorgen für mehr Bewegungsfreiheit. Kleine Badezimmer wirken durch gläserne Duschkabinen außerdem wesentlich größer, schließlich ist die Trennlinie zwischen Dusche und dem restlichen Raum so weniger stark.

Viele Architekten wagen außerdem mutige Spielereien mit Glas und verleihen Wohnungen und Gebäuden so das gewisse Etwas. Schließlich ist Glas nicht nur in der Vertikalen einsetzbar. Zu den aktuellen Trends zählen unter anderem Glasböden und Treppen. Aber auch Glaskuppeln, durch die das Licht von oben in den Raum fällt, erfreuen sich großer Beliebtheit.

Der Trend zum Glasbau wird uns sicherlich auch in Zukunft noch lange erhalten bleiben und viele spannende architektonische Meisterwerke hervorbringen.

Visualisierung: Grand Tower Frankfurt