/sites/default/files/01_Neuruppin_Blick%20auf%20SeesaunaTitel.jpg


Entspannt in den Herbst

Wenn die Temperaturen langsam steigen, ist die beste Zeit für einen Wellness-Trip. Denn neben erholsamen Sauna-Besuchen lockt auch die Natur mit Spaziergängen durch eine Landschaft, die langsam aus dem Winterschlaf erwacht. Beste Bedingungen für eine kurze Auszeit bieten der Berliner Stadtrand und das Umland. Denn dort finden Erholungssuchende die perfekte Kombination aus ansprechender Natur und schönen Spas. 

See und Sauna

Von der Sauna in den kühlen See springen? Das geht in der Fontane Therme Neuruppin im Resort Mark Brandenburg. Es liegt direkt am Ufer des Ruppiner Sees und verfügt über die größte schwimmende See-Sauna Deutschlands. Durch die großen Fensterfronten bietet sie einen direkten Blick auf den Ruppiner See. Im Innenbereich werden drei Heilwasserpools aus der Fontanequelle gespeist. Zudem kann man in einem Süßwasserpool seine Bahnen ziehen. Es gibt eine  Saunalandschaft mit Biosauna, finnischer Sauna, Dampf- und Kräuterbad. Wer den Thermenbesuch zu einem Relax-Wochenende erweitern will, der kann sich in eines der 121 Zimmer und neun Suiten des angeschlossenen Hotels einmieten. Von dort führt ein verglaster Gang direkt in die Therme.  

Abschalten im Spreewald

Nicht nur im Sommer ist der Spreewald mit seinen schmalen Flussläufen eine Reise wert. Auch im Frühjahr lohnt es sich, der Landschaft beim Erblühen zuzusehen. Warum nicht nach einem Frühlingsspaziergang in der Sauna aufwärmen? Die Spreewald Therme in Burg kann dann die richtige Anlaufadresse sein. Das mineralstoffreiche Solewasser kommt direkt aus der Erde. Seine Dämpfe können in großen Gurkenfässern inhaliert werden. Es gibt eine Saunalandschaft mit Dampfbad und einen Fitnessbereich mit Präventionsangeboten. Auch hier lässt sich der Thermenbesuch in einen Kurzurlaub verwandeln: Das Spreewald Thermenhotel ist durch einen „Bademantel-Gang“ mit der Therme verbunden. Das Beauty-Angebot ließt sich wie ein Menu lokaler Spezialitäten: Leinöl und Spreewaldalgen kommen ebenso zum Einsatz wie Gurken aus der Region.  

Klein, aber fein: Der Spreewald für Designfans

Eine familiäre Alternative stellt das Boutiquehotel Strandhaus in Lübben (Spreewald) dar. Es hat nur 20 Zimmer und Suiten, die jeweils modern und stilvoll eingerichtet sind. Viel Holz sorgt für eine wohnliche Atmosphäre. Den Blick auf die Spree genießen die Gäste entweder von der neuen, modernen Gartenlounge oder von der Liegewiese im Hotelgarten aus. Im Strandhaus Spa gibt es eine Panorama-Sauna, Massageduschen und einen Ruheraum. In der Massage- und Kosmetiklounge können Anwendungen wie eine Kopf oder Hot Stone-Massage gebucht werden. Auf der Terrasse des Restaurants Spreewaldstube sitzt man direkt am Wasser mit Blick in die einzigartige Flusslandschaft.

 

Saunieren in Bad Saarow

Bereits in den 1920er-Jahren war Bad Saarow ein berühmter Kurort, in dem sich die Prominenz der Berliner Film- und Kunstszene traf. Mit Beginn des Zweiten Weltkriegs endete diese Zeit jäh. Erst 1998 wurde Bad Saarow wieder sein Status als Thermalsole- und Moorheilbad zuerkannt. Heute befindet sich dort am Ufer des Scharmützelsees eines der größten Thermalsolebäder Deutschlands. Innen und außen können Gäste in den von der Catharinenquelle gespeisten Solebecken schwimmen. Es gibt eine Saunalandschaft mit Dampfbad, finnischen Saunen, Kräuterstube und Schneeraum. In einer Salzoase atmen Besucher bei Temperaturen von 22 Grad und einer hohen Luftfeuchtigkeit die gesunden Dämpfe des Himalayasalzes ein.

 

Schlafen am Scharmützelsee

Wer länger als einen Tag in Bad Saarow bleiben will, der checkt eventuell im A-Rosa Scharmützelsee ein. Immerhin 4.200 Quadratmeter groß ist der  Wellnessbereich. Ein Entspannungspool mit Unterwassermusik, verschiedene Schwimmbäder sowie eine Saunalandschaft mit wechselnden Aufgüssen lassen Hotelgäste und externe Besucher entspannen. Dazu können Massagen und Beautyanwendungen gebucht werden.

Fast ein Geheimtipp ist die Villa Contessa in Bad Saarow, ein mehrfach ausgezeichnetes Mini-First-Class-Hotel mit nur acht Zimmern. Es hat einen kleinen Wellnessbereich mit Dampfbad und Whirlpool. Von dort aus blicken die Gäste direkt in den wunderbar gepflegten Garten und auf den See. Nur wenige Kilometer entfernt liegt das Landhaus Alte Eichen. Im Wellnessbereich werden Massagen und heilende Bäder angeboten sowie Gesichtbehandlungen für sie und ihn. Die Gäste schlafen in romantisch bis rustikal eingerichteten Zimmern und Suiten.

 

Einmal Gutsherr sein

2008 eröffnete Architekt und Hotelier Walter Brune am Madlitzer See sei Gut Klostermühle. Die ehemalige Wassermühle wurde im 14. Jahrhundert von Mönchen gebaut. Heute ist sie ein Hotel und verfügt über zwei Restaurants, eine Reitanlage, ein Theaterforum mit wechselndem Programm sowie einem Spa mit Innen- und Außenpool, verschiedenen Saunen, Dampf- und Solebädern. Sechs Therapeuten verwöhnen die Gäste mit Behandlungen aus der Schul- und Alternativmedizin. Es gibt ein Fitnessstudio mit Bewegungskursen. Bei allem Komfort wurde das Haus sehr behutsam restauriert und verfügt über eine ganz besondere Atmosphäre.

Wellnessurlaub in der Stadt

Doch ein kurzer Entspannungstrip ist auch innerhalb der Berliner Stadtgrenzen möglich. Als Tagungs- und Wellnesshotel hat sich das Hotel Centrovital einen Namen gemacht. In einer ehemaligen Schultheis-Brauerei in der Nähe des Spandauer Sees befindet sich das Vier-Sterne-Haus mit angeschlossenem Spa- und Sportbereich sowie einem eigenen Ayurveda-Zentrum. Zur Auswahl stehen verschiedene Arrangements für Tages- oder Wochenendgäste. Auch viele Hotels in der Berliner City empfangen Gäste in ihren Spas. Im Hyatt am Potsdamer Platz liegt Tagesgästen Berlin zu Füßen, im Hotel de Rome schwimmen sie im ehemaligen Juwelentresor einer Berliner Bank und im ONO Spa des Mandala Hotels erleben sie, wie sich ein "World’s Best Boutique Spa Resort" anfühlt – kurz: Erholung to go auf hohem Niveau.

 

Bilder und Bildrechte:

01 Von der Sauna in den See in der Fontane Therme Neuruppin (Foto: Resort Mark Brandenburg)

02 Ruheraum im Strandhaus im Spreewald

03 Wellnessbecken im Arosa Scharmützelsee

04 Blütenträume im Gut Klosermühle