/sites/default/files/Fotolia_161544948_Subscription_Monthly_XXL.jpg


Eine Glückszahl für Investoren

Dem Prime International Ranking Index von Knight Frank zufolge liegt Berlin weltweit auf Rang 13 bei der Preisentwicklung für Premium-Eigentumswohnungen. Aufgrund des anhaltenden Nachfrageüberhangs wird sich diese Tendenz auch im Jahr 2017 fortsetzen.

In den meisten Hotels gibt es kein Zimmer mit der Nummer 13, in Flugzeugen folgt auf Reihe zwölf direkt Reihe 14. Für Investoren in Berliner Premium-Eigentumswohnungen ist die 13 allerdings eine Glückszahl. Schließlich hat der aktuelle Wealth Report von Knight Frank ergeben, dass die Quadratmeterpreise für Premium-Wohnungen verglichen mit dem Vorjahr um 8,7 Prozent gestiegen sind – weltweit ist das der dreizehnte Platz. Damit erzielen Anleger in der Bundeshauptstadt größere Wertsteigerungen als beispielsweise in Paris, New York, London oder München. Zudem lobte der Report die hohe Transparenz des Berliner Immobilienmarktes und die damit verbundene Investmentsicherheit.

Musterbeispiel an Wandlungsfähigkeit

Ein zentraler Grund, warum sich die Hauptstadt anhaltender Beliebtheit erfreut, ihre Wandelbarkeit. Jahr für Jahr wächst Berlin um durchschnittlich 48.700 Anwohner – besonders junge Menschen aus dem Ausland zieht es an die Spree. Schließlich sind die Lebenshaltungskosten im internationalen Vergleich niedrig, während die Kultur- und Freizeitangebote keine Wünsche offen lassen. Besonders die Stadtviertel Mitte, Kreuzberg und Friedrichshain liegen im Trend. Doch auch die Karrierechancen in Berlin sind attraktiv: Mit 40.000 neuen Firmengründungen pro Jahr hat sich die Spreemetropole bundesweit als wichtigste Ideenschmiede für Start-ups etabliert. Für die exzellent ausgebildeten internationalen Fachkräfte stehen allerdings nicht genug adäquate Wohnungen zur Verfügung, weshalb die hohe Nachfrage für kräftige Preiszuwächse sorgt.

Bauprojekte für die Zukunft

Gemeinsam mit der neuen Arbeitsmentalität der Start-ups wandeln sich auch die Ansprüche an die Wohnungsformen: Für internationale Business Traveller, die projektbezogen arbeiten, werden Angebote im Bereich Wohnen auf Zeit immer wichtiger. Hochwertig ausgestattete und voll möblierte Mikroapartments in Premiumlagen bieten ihnen nicht nur eine ideale Verkehrsanbindung, sondern häufig auch amenities wie Fitnessräume, Coworking-Spaces oder einen englischsprachigen Concierge-Service. Um die hohe Nachfrage abzudecken, werden derzeit spannende Neubauprojekte realisiert: So entsteht an der Lehrter Straße im Stadtteil Mitte aktuell ein 17-stöckiges Wohnhochhaus mit 266 Mikroapartments. Auch im Luisenpark in der Nähe des Stadtschlosses werden neben geräumigen Mehrzimmerwohnungen auch kompakte Studioapartments mit bis zu 42 Quadratmetern Fläche realisiert. Diese und ähnliche Projekte ermöglichen für Anleger ein zukunftssicheres Investment mit attraktiver Wertentwicklung: Schließlich erwarten namhafte Immobilienexperten auch für die nächsten Jahre positive Preisentwicklungen für die Hauptstadt.