/sites/default/files/Fra_WinWin_aussen_Mittag_cam03_quer_180710.jpg
Düsseldorf
Das sind die Top A-Lagen der Modemetropole

Das sind die Top A-Lagen der Modemetropole

Altbier, Karneval und die bekannte Einkaufsstraße Königsallee: Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt hat viele Facetten. In der Heimat des Dichters Heinrich Heine lässt sich Kultur genießen und Zeit im Grünen verbringen. Nicht umsonst wird Düsseldorf regelmäßig unter die lebenswertesten Städte der Welt gewählt. In vielen Vierteln der Rhein-Metropole herrscht eine besonders hohe Wohnqualität. Wir liefern einen Überblick über die Top-Lagen.

Exklusive Viertel im Norden

Wer etwas weiter ab vom Trubel leben möchte, der ist in den nördlichen Stadtteilen Düsseldorfs richtig aufgehoben. Hier finden sich geschmackvolle Villen und Einfamilienhäuser umgeben von viel Grün. Stadtteile wie Kaiserswerth und Wittlaer weisen fast schon dörflichen Charakter auf. Etwas zentraler, aber dennoch nobel sind die Stadtteile Düsseltal, Grafenberg und Golzheim. Sie zählen seit jeher zu Düsseldorfs Toplagen.

Japanischer Charme auf der anderen Rhein-Seite

Auf der anderen Seite des Rheins haben sich die Viertel Oberkassel und Niederkassel zu Toplagen gemausert. Oberkassel gilt mittlerweile bereits als teuerster Stadtteil Düsseldorfs. Gerade die Wohnhäuser mit direktem Rheinblick sind begehrt. Beide Viertel sind bei der großen japanischen Community Düsseldorfs beliebt. Sie zeichnen sich durch ihre zentrale Lage, die Nähe zum Rhein und wunderschöne, denkmalgeschützte Jugendstil-Häuser aus.

Zentral leben: Altstadt, Stadtmitte und Carlstadt

Wer noch zentraler leben möchte, den zieht es in die Stadtteile Altstadt, Stadtmitte oder Carlstadt. Auch hier fließt der Rhein direkt vor der Haustür und zum Shoppen im historischen Stadtkern oder auf der Kö haben Bewohner dieser Viertel es ebenfalls nicht weit. Zudem ist die Altstadt auch für ihr Nachtleben bekannt und trägt den Spitznamen „Längste Theke der Welt“. Denn im kleinsten der Düsseldorfer Stadtteile reiht sich eine Bar an die nächste. Das Stadtbild ist sowohl von modernen Bürogebäuden als auch von kleinen Gassen mit prächtigen Altbauten geprägt. Neben all den Gewerbeflächen gibt es hier jedoch auch einige sehr interessante Wohngebäude wie etwa das Andreas Quartier, das unter anderem das alte Gerichtsgebäude umfasst.

Spannendes neues Quartier: Der Medienhafen

Der Medienhafen ist vor allem als Unternehmensstandort beliebt, wird aber durch Projekte wie das Wohnhochhaus Win Win auch zum Leben immer interessanter. Hinzu kommt, dass der Hafen direkt an das angesagte Studenten-Viertel Bilk angrenzt. Hier findet sich eine Vielzahl an Ausgehmöglichkeiten. Doch auch am Medienhafen selbst hat sich eine Vielzahl an Restaurants, Bars und Cafés angesiedelt. Im ehemalig tristen Gewerbegebiet wurde durch den Mix aus alten Hafengebäuden und modernen Glasbauten eine besondere Atmosphäre geschaffen.

Photo: Win Win - Medienhafen